FAX-AKTION

Am 24.10.2013 stehen vier Menschen vor Gericht, da sie von der Geschäftsführung der Wiesenhofschlachtfabrik angezeigt wurden.

Die Vorwürfe lauten u.a. Hausfriedensbruch und Nötigung. Wiesenhof klagt mit Hilfe der Justiz vier Menschen an und versucht damit Kritiker_innen mit Repressionen einzuschüchtern und damit ruhigzustellen.
Bei den Angeklagten handelt es sich um Menschen, die Kritik üben an einem System von Ausbeutung und Unterdrückung und um Menschen die deine, unsere Solidarität brauchen.
Deswegen lasst uns heute die Geschäftsführung der Wiesenhofschlachtfabrik in Bogen auffordern alle Anzeigen zurückzuziehen.
Sende dazu heute am 23.10.2013 das angefügte Fax an Wiesenhof an (09422) 8520-112 und zeigt Ihnen, dass wir weiterhin unsere Stimme gegen Ausbeutung erheben werden.

Und wenn du kein Faxgerät hast – kein Problem – es kann auch online beispielsweise bei http://www.freepopfax.com/ versendet werden.

Für die Befreiung von Mensch und Tier!

FAX-AKTION